Seiteninhalt
22.03.2022

Hilfe und Unterstützung für die Menschen aus der Ukraine  und Geflüchte aus anderen Ländern

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde Baddeckenstedt,

täglich erreichen uns neue Bilder des Krieges und der notleidenden Bevölkerung in der Ukraine. Was für uns einen Schock darstellt, ist für die Menschen im Kriegsgebiet eine Tragödie und eine humanitäre Katastrophe. Gerade in diesen Tagen ist es wichtiger denn je, Solidarität zu zeigen und zusammen zu stehen. 
Wir stellen Ihnen als interessierte Bürgerinnen und Bürger, als Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer und auch direkt für die Geflüchteten selbst,  die wichtigsten Informationen zusammen, damit die Hilfe und Unterstützung auch da ankommt wo sie gebraucht wird.

Unsere Gedanken sind bei allen Geflüchteten und Opfern des Krieges in der Ukraine. Dank der Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde Baddeckenstedt, davon bin ich überzeugt, werden die Geflüchteten bei uns in Sicherheit sein und herzlich empfangen.

Dafür möchte ich mich bei Ihnen bereits jetzt ganz herzlich bedanken!

Ihr
Frederik Brandt

Informationen

WER MACHT WAS? Ansprechpersonen in der Kommune und im Landkreis Wolfenbüttel (pdf)

FAQs des Landes Niedersachsen - Geflüchtete aus der Ukraine (externer Link)

Landkreis Wolfenbüttel - Ukraine Hilfe (externer Link)

Hinweisblatt, Heimtiere aus der Ukraine (pdf) ; Meldeformular Heimtiere aus der Ukraine (pdf)

Arbeit und Soziales

www.jobzentrale-lkwf.de (externer Link)

Anmeldung zur Beantragung von Leistungen nach SGB II im Jobcenter für Menschen aus der Ukraine (pdf)

Beantragung von Asylleistungen (pdf) ; Anlage, weitere Personen , Antrag auf Asylleistungen (pdf)
Antrag Asylleistungen - ukrainisch (pdf) 

Ehrenamtliche

Bürgerliches Engagement für Geflüchtete - Hinweise (pdf)

Registrierung als ehrenamtlich helfende Person (pdf)

Sozialberatung in der Samtgemeinde Baddeckenstedt (pdf)

Wohnraum und Spenden

Wie und wo kommen die Menschen unter?

Die Geflüchteten sollen vorrangig in Wohnungen untergebracht werden.

Die Samtgemeinde Baddeckenstedt wird die ihr zur Verfügung stehenden Wohnungen für eine kurzfristige Unterbringung von Flüchtlingen herrichten. Daran wird schon mit Hochdruck gearbeitet.

Darüber hinaus bitte ich Sie, wenn Sie konkret ukrainischen Flüchtlingen helfen möchten und eine Wohnung anbieten können, uns Vorschläge und Wohnungsangebote an melanie.ahmann@baddeckenstedt.de zu senden.

Bitte Nutzen sie für das Erfassen der wesentlichen Daten der angebotenen Wohnung dieses Formular:

Meldeblatt Wohnungsangebot (pdf)

Wie können Sie helfen?

Vor Ort, sowohl in der Ukraine als auch im Grenzgebiet, werden momentan Lebensmittel und Medikamente gebraucht. Wir stehen im Austausch mit dem Landkreis und den Hilfsorganisationen. Diese werden laufend über die Anforderungen aus den Krisen- und den Fluchtgebieten informiert. 

Sachspendenaufruf:

Für die Ausstattung der Unterkünfte benötigen wir aktuell:

gut erhaltene Möbel:

  • 2-Sofa

  • Sessel

  • Kleinmöbel (Schränke, Regale, Kommoden)

  • Einzelbetten, Doppelbetten, Kinderbetten, Lattenroste (möglichst abgebaut)

  • Stühle

verkehrssichere Fahrräder

Die Möbelspenden können nur nach Bedarf abgeholt werden, da die Samtgemeinde nicht über einen Lagerraum verfügt.

Kontakt: Lars.Giehmann@baddeckenstedt.de oder Telefon 0160 989 237 86

Weitere Spenden werden entgegengenommen: Kleiderkammer ALMA

Eine Geldspende hilft!

Die beste Unterstützung für die humanitäre Hilfe vor Ort sind derzeit Geldspenden. Hiermit wird Menschen in den Fluchtgebieten und Krisenregionen durch die dort agierenden Hilfsorganisationen geholfen.

Ihre Spenden können auf das

Konto DE49 2505 0000 0199 9536 54 (Nord LB Hannover) des Landkreises Wolfenbüttel mit dem Stichwort „Solidarität Ukraine“ eingezahlt werden.

Unsere Gedanken sind bei allen Geflüchteten und Opfern des Krieges in der Ukraine. Dank der Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde Baddeckenstedt, davon bin ich überzeugt, werden die Geflüchteten bei uns in Sicherheit sein und herzlich empfangen.

Dafür möchte ich mich bei Ihnen bereits jetzt ganz herzlich bedanken!

Ihr

Frederik Brandt


Weiterführende Links: 

Situation in der Ukraine - Landesaufnahmebehörde Niedersachsen
Flüchtlingsberatung der Samtgemeinde Baddeckenstedt



Solidarität mit den Menschen in der Ukraine

Der Landkreis Wolfenbüttel und seine Kommunen zeigen Solidarität mit den Menschen in der Ukraine. Selbstverständlich wird der Kreis seinen humanitären Beitrag bei der Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine leisten. Die Möglichkeiten der Unterbringung werden derzeit schon kreisweit geprüft. Mit einem gemeinsamen Spendenaufruf wenden sich Landrätin und Bürgermeister an die Bürgerinnen und Bürger der Kommunen.

„Unsere Gedanken sind bei den Menschen in der Ukraine und unsere Solidarität gilt der gesamten ukrainischen Bevölkerung“, sagt Landrätin Christiana Steinbrügge. „Mit Ihrer Spende helfen Sie, das Leid etwas zu mildern, dafür danke ich Ihnen herzlich.“

 Marc Lohmann als Sprecher der Kommunen des Landkreises ergänzt: „Wir verurteilen in aller Deutlichkeit den völkerrechtswidrigen Angriff auf die Ukraine. Dieser Krieg bringt Leid und Verzweiflung über unzählige Familien. Es geht jetzt darum, eine drohende humanitäre Katastrophe in der Ukraine zu verhindern.“

„Ich bin zutiefst erschüttert über die Bilder aus der Ukraine. Wir alle können nicht nachempfinden, was es bedeutet, in Angst, um das eigene Leben und das der Familie Stabilität und Heimat zu verlieren. Deshalb werden Landkreis, Stadt und Gemeinden ihren Beitrag für die Menschen in Not leisten“, unterstreicht Wolfenbüttels Bürgermeister Ivica Lukanic.

Helfen auch Sie! Zur schnellen Hilfe für Kriegsopfer in der Ukraine wurde ein Spendenkonto eingerichtet. Geldspenden können auf das Konto DE49 25050000 0199 9536 54 (Nord LB Hannover) des Landkreises Wolfenbüttel mit dem Stichwort „Solidarität Ukraine“ eingezahlt werden. Die Spenden werden Hilfsorganisationen für ihre humanitäre Hilfe in der Ukraine zur Verfügung gestellt. Jeder Euro hilft und wird für die dringendsten Bedürfnisse der Menschen im Kriegsgebiet eingesetzt.

Christiana Steinbrügge, Landrätin

Detlef Kaatz, Bürgermeister Gemeinde Cremlingen

Marco Kelb, Bürgermeister Samtgemeinde Sickte

Frederik Brandt, Bürgermeister Samtgemeinde Baddeckenstedt

Marc Lohmann, Bürgermeister Samtgemeinde Oderwald

Andreas Memmert, Bürgermeister Gemeinde Schladen-Werla

Dirk Neumann, Bürgermeister Samtgemeinde Elm-Asse

Ivica Lukanic, Bürgermeister Stadt Wolfenbüttel



Private Aufnahme von Vertriebenen dauerhaft planen - Presseinformation Landkreis Wolfenbüttel

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Dienstag, 15. März 2022, werden dem Landkreis Wolfenbüttel durch das Land Niedersachsen geflüchtete Menschen aus der Ukraine zugewiesen. Angekündigt sind regelmäßige Verteilungen in jeder Woche. Dieses bundesweit festgelegte Verfahren der Verteilung stellt sicher, dass für die vertriebenen Menschen der notwendige Wohnraum geschaffen werden kann und soll für eine gleichmäßige Verteilung im gesamten Bundesgebiet sorgen. Zusätzlich gibt es aber auch privat organisierte Aktionen, um Geflüchtete in den Landkreis zu holen. Dieses Engagement der Bürgerinnen und Bürger ist auf jeden Fall zu begrüßen, allerdings stellt es den Landkreis und seine Mitgliedsgemeinden immer häufiger vor Probleme bei der Unterbringung dieser zusätzlich eintreffenden Menschen.

Deshalb bitten Landkreis, Stadt und Gemeinden darum, bei privat organisierten Aufenthalten sicherzustellen, dass die Menschen auch privat für die Dauer des Aufenthalts mit Wohnraum versorgt werden können. Zum anderen werden die Menschen gebeten, sich auch registrieren zu lassen, wenn ein längerer Verbleib im Landkreis Wolfenbüttel vorgesehen und nicht nur die Durchreise geplant ist.

Wie läuft das Verfahren vor Ort ab? Die offiziell durch das Land Niedersachsen zugewiesenen Geflüchteten werden nach ihrer Ankunft in der Aufnahmestelle Okeraue in Wolfenbüttel durch die Ausländerbehörde registriert, dies ist eine Voraussetzung für den Erhalt eines Aufenthaltstitels.  Dann werden die Vertriebenen in eine in den Kommunen des Landkreises vorhandene Wohnung oder Unterkunft verteilt. Bei privat angekommenen Geflüchteten ist in der Regel noch keine Registrierung erfolgt, die zwar in den ersten 90 Tagen des Aufenthalts auch nicht nötig ist (Visumsfreiheit). Allerdings ist diese Registrierung Voraussetzung für finanzielle und soziale Leistungen, wie Gesundheitsversorgung.

Bitte freien Wohnraum melden

Sie haben freien Wohnraum, den Sie für Geflüchtete zur Verfügung stellen möchten? Bei Wohnungsangeboten, Fragen zur Unterbringung, Ankunft oder auch aufenthaltsrechtlichen Fragen können Sie sich an folgende Stelle wenden: Hotline Ukraine-Hilfe, Landkreis Wolfenbüttel, Lange Straße 26, 38300 Wolfenbüttel. E-Mail: ukraine@lk-wf.de, Telefon: 05331 84 630.

Weitere Informationen und ein Formular zur Anmeldung von Unterbringungsmöglichkeiten sowie ein Meldeformular für geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer unter: www.lkwf.de/ukraine